JBL OnBeat Xtreme : Neuvorstellung

JBL stellt mit dem OnBeat Xtreme™ auf der IFA 2011 ein sehr interessantes und wieder einmal außergewöhnliches Soundsystem für Euer iDevice vor.

Der auf der Vorderseite angebrachte und drehbare Dockanschluss nimmt neben iPods und iPhones auch das iPad auf und lässt sich je nach Einsatzzweck (Musik/Video) von der Vertikalen in die Horizontale drehen. Berichten zufolge scheint der Klang des Geräts sehr beeindruckend zu sein – vor allem die Bassleistung konnte wohl überzeugen.
Ob JBL mit dem OnBeat Xtreme™ der Zeppelin-Serie vom B&W Konkurrenz machen will, ist nicht bekannt – preislich ist diese Intention aber ohne Zweifel zu erkennen 😉

Für eine UVP von 599 Euro (395,00 Euro bei Amazon) erhält man mit dem JBL OnBeat Xtreme™ ein extravagantes Soundsystem, welches entweder per iDevice oder via Bluetooth befeuert werden kann. Auf AirPlay hat JBL bei diesem Modell aber leider verzichtet.

Dank JBL Ridge-Hochtönern und JBL Atlas-Woofern mit computeroptimierter DSP-Entzerrung bietet das JBL OnBeat Xtreme™ ein umwerfend sattes Klangerlebnis.

Mit dem OnBeat Xtreme™ setzt JBL die erfolgreiche Serie „OnBeat“ fort und setzt vom Design mal wieder neue Maßstäbe. Aber JBL ist ja seit längerem für die außergewöhnlichen Designs ihrer Soundsysteme bekannt. Wir erinnern uns an das JBL Creature™, Spyro™, OnStage Micro III™ und das altbekannte JBL Radial™. Alles sehr interessante und sehr gute Soundsysteme, die vom Design her etwas abseits der Norm liegen, aber vermutlich gerade deshalb (und natürlich wegen dem exzellenten Sound) jedes Mal ein Erfolg waren und sind.

Das Design des OnBeat Xtreme™ könnte von Frank Gehry stammen – jedenfalls findet man in seinen architektonischen Meisterwerken eine Menge ähnlicher Designelemente.

 

Mal sehen, wann dem Lautsprecher-Junkie das JBL OnBeat Xtreme™ mal in freier Wildbahn über den Weg läuft – einem Test könnten wir jedenfalls nur schwer widerstehen 😉

Highlights:

• Musik-Streaming über Bluetooth-Funktechnologie in höchster Qualität – Unterstützt advanced A2DP und AVRCP Bluetooth Profile für störungsfreien Betrieb und nutzt den hochqualitativen AAC Codec für das beste Audio-Streaming Erlebnis.
• Drehbarer Dockanschluss für iPad, iPod und iPhone – horizontale oder vertikale Ausrichtung des iPod-, iPhone oder iPad-Bildschirms für optimale Videowiedergabe, mit ausziehbarem Dockingarm für die perfekte Aufstellung
• JBL Ridge-Hochtöner und JBL Atlas™-Woofer mit computeroptimierter DSP-Entzerrung und vom Benutzer wählbaren EQ-Einstellungen – voller Frequenzbereich von 20 Hz bis 20 kHz
• Freisprechfunktion – volle Lautsprecherfunktion mit bluetoothfähigen Telefonen über das integrierte Mikrofon und mit DSP-Echounterdrückung
• Hohe Ausgangsleistung – 4 × 30 Watt-Verstärkerleistung
• Composite-Ausgänge – Übertragung von Videoinhalten auf das Fernsehgerät (Kabel nicht mitgeliefert)
• Funkfernbedienung – Menüsteuerung von iPad, iPod und iPhone aus bis zu 9 m Entfernung und allen Richtungen
• AUX-Eingang – Anschluss für nahezu alle (tragbaren) Mediengeräte
• USB-Anschluss mit Kabel – Synchronisierung von iOS-Geräten mit iTunes, Herunterladen von Firmware-Updates für JBL OnBeat Xtreme
• AC-Netzteil – Aufladen von iOS-Geräten in der Dockingstation
• Exklusives Weave-Design von JBL – einzigartiges, dynamisches Design
• JBL OnBeat App als kostenloser Download im iTunes Store – Musikbrowser, Wecker und EQ-Oberfläche zur Steuerung eines perfekten Hörerlebnisses von Musik, Filmen, Spielen, Chat oder Internetradio

Technische Daten:

• Kompatibilität: iPad Wi-Fi® +3G, iPad 2, iPad Wi-Fi, iPhone 4, iPhone 3GS, iPhone 3G, iPhone, iPod touch 2G, iPod touch, iPod 5G, iPod nano 5G, iPod nano 4G, iPod nano 3G, iPod nano 2G, iPod nano, iPod classic
• Systemlautstärke: 30 Stufen, –40 dB bis 0 dB
• Lautsprecher: Zwei JBL Ridge-Hochtöner und zwei JBL Atlas™-Woofer
• Verstärkerleistung: 4 × 30 Watt
• Frequenzbereich: 20 Hz – 20 kHz 47 Hz – 22 kHz
• Eingangsimpedanz (AUX): 15 Kiloohm
• Eingangsanschlüsse: Dockinganschluss für Apple-Geräte, 3,5-mm-AUX-Eingang,
• USB-Anschluss
• Stromversorgung: 100 – 240 V Wechselstrom, 50 – 60 Hz
• Abmessungen (H × B × T): 230 mm × 244 mm × 445 mm
• Leistungsaufnahme: 120 Watt (Spitzenlast); 40 Watt (Dauerbetrieb)
• Gewicht: 4 kg

3 Kommentar

  1. tolle seite, respekt! scheinst ja genauso ein “junkie” zu sein wie ich, guck mal hier:
    http://oluvsgadgets.blogspot.com/2011/09/portable-lautsprecher-eine-sucht.html

    der neue jbl hat es mir ziemlich angetan. hab den zuletzt mehrmals gehört und muss sagen, dass er mir ziemlich gut gefällt. er hat auf jeden fall einen druckvolleren klang als der zeppelin. einen direkten vergleich hatte ich bis jetzt nicht machen können. es ist natürlich geschmackssache, aber der zeppelin hat mich nie sonderlich beeindruckt, vor allem nicht die neue air-variante.

    die offiziellen angaben zum frequenzgang sind im manual übrigens auf 47hz-22khz angegeben. wäre auch zu schön, wenn das teil wirklich bis 20hz runterspielen könnte.

    habe derzeit einen Audyssey South of Market Dock, mit dem ich eigentlich sehr zufrieden bin, da ich damit auch mein Ipad laden kann, aber der JBL ist schon verführerisch 😉

    • Hallo Oluv,

      freut mich, dass Dir meine Seite gefällt. Das mit dem “Junkie” kann ich definitiv unterschreiben! Deine Seite sieht aber auch interessant aus! Kannte ich bis jetzt noch gar nicht…

      Ich dachte eigentlich ich würde schon viel schreiben, wenn ich mal was zum testen hier habe. Aber im Gegensatz zu Deinen Berichten sind meine ja nur Kurzgeschichten 😉
      Hast Du mal mit SeeVolution o.ä. geprüft, ob Deine Leser das auch bis zum Ende “durchhalten”?

      Den JBL habe ich leider noch nicht in Aktion erleben dürfen – bis dato gab es da leider keine Response seitens JBL. Der “alte” Zeppelin steht bei ner Freundin und hat mich vom Klang und vom unkonventionellen Aussehen her schon ziemlich angesprochen. Ist mir aber ehrlich gesagt zu teuer…

      Die Angabe zum Frequenzgang habe ich dann mal abgeändert – Danke für die Info. Ist halt immer schwierig, wenn man sich auf Angaben aus dem Netz verlassen muss…

      Mit dem Audyssey habe ich auch schon geliebäugelt – aber bis dato hat sich die Gelegenheit leider nicht ergeben.

      Wenn Du magst, können wir ja mal per Mail/FB/G+ quatschen – ich freue mich immer wenn ich mich mit Menschen austauschen kann, die das selbe “Hobby” haben. Vielleicht können wir ja auch mal unsere Quellen für Testgeräte abgleichen 😉

      Bis dahin – viele Grüße und Merry X-Mas!

  2. frohe weihnachten erstmal :-)

    natürlich würde ich mich auch über ein mail von dir freuen. die reaktionen auf meinen blog sind ja eher verhalten bisher. aber ehrlich gesagt ist es mir auch wurscht ob die das bis zum ende durchhalten hahaha, ich kann nur von mir ausgehen, und wenn mich ein produkt wirklich interessiert, dann möchte ich auch so viel wie möglich darüber erfahren und freue mich über jedes detail, bei amazon hingegen wurde ich auch schon oft bekrittelt, dass denen die berichte zu lang wären. ich meine die zwingt doch keiner das zu lesen. wenn ich dann aber so berichte lese wie: super gerät, toller klang, besser als bose… dann kommts mir auch hoch.

    im moment zb versuche ich alles möglche zum neuen NAD visio 1 zu finden, gibt noch nicht viel, aber die ersten berichte sind schon mal sehr positiv, und auch wenn das design etwas frech am zeppelin angelehnt ist, so glaube ich dass der NAD den klanglich locker wegputzen wird.

    vielleicht kriege ich demnächst die gelegenheit den NAD selbst zu hören. ein Hifi-händler in wien soll den jetzt reinkriegen, die haben auch den JBL stehen und ich hab auch gefragt ob ich meinen audyssey mitnemen kann zum vergleichen. das wird ein spass alle parallel hören zu können 😉

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.