Aureol Fidelity – der neue In-Ear Kopfhörer von Teufel

Teufel Aureol® Fidelity

Gerade eben kam via Facebook die Nachricht rein, dass Teufel nun einen brandneuen und extrem hochwertigen In-Ear Kopfhörer im Programm hat: den Teufel Aureol® Fidelity. Neben dem Aureol® Groove und dem Aureol® Melody ist der Teufel Aureol® Fidelity nun der dritte In-Ear Kopfhörer von Teufel.

Teufel Aureol® Fidelity
Teufel Aureol® Fidelity

 

Design des Teufel Aureol® Fidelity

Dieses mal hat Teufel das komplette Design geändert und dem Aureol Fidelity neben dem dunkelgrauen Metallgehäuse auch endlich robuste, von einem Metallgeflecht ummantelte Kabel mit einem soliden Knickschutz spendiert. Eine spezielle Kunststoffummantelung der Kabel verhindert eine Körperschallübertragung vom Kabel zum Hörer. Also genau das, was wir bei den beiden anderen Aureol Kopfhörern bis dato immer bemängelt hatten. Sehr schön!

Teufel Aureol® Fidelity - Detailansicht Kabel und Knickschutz
Teufel Aureol® Fidelity – Detailansicht Kabel und Knickschutz

 

Der Aureol® Fidelity ist das neue Spitzenmodell der In-Ear Kopfhörer von Teufel mit extrem natürlichem, hochauflösendem HiFi-Klang dank Neodym-HD-Treibern und ausgewogener Abstimmung. Der Fidelity bietet hohe Lautstärken an jedem Wiedergabegerät.

Lieferumfang des Teufel Aureol® Fidelity

Neben 12 austauschbaren Silikon-Ohr-Adaptern (3 schwarze und 3 durchsichtig weiße Paare) und einem schicken Transportcase gehören auch noch ein Adapter von 3,5mm auf 6,35mm, ein Flugzeug-Adapter, ein Kabelclip und sogar ein Microfaser-Reinigungstuch zum Lieferumfang. Feine Sache!

Teufel Aureol® Fidelity - Lieferumfang
Teufel Aureol® Fidelity – Lieferumfang

 

Der weitreichende Frequenzgang des Fidelity (20 – 20000 Hz) sorgt im Zusammenhang mit der überaus neutralen Abstimmung für ein Klangbild, das einfach nur begeistert. Dank ultra-leichter Membranen produziert der Fidelity seidige Höhen und natürliche Mitten mit minimaler Resonanz. Das absolute Highlight: Der abgrundtiefe Bass. Ein neu entwickeltes Gehäusedesign ermöglicht dem Fidelity knackige Beats auch bei hohen Lautstärken kristallklar und äußerst präzise direkt auf Euer Trommelfell zu zaubern.

Das der Aureol® Fidelity in der Spitzenklasse mitspielt, sieht man nicht nur an den verwendeten und offensichtlich hochwertigen Materialien – nein auch die Verpackung erinnert eher an eine Schmuck-Schatulle als an eine Kopfhörer-Verpackung. Alles hat seinen Platz und wird ansprechend präsentiert, wenn man die Schatulle öffnet.

Teufel Aureol® Fidelity - Verpackung geöffnet
Teufel Aureol® Fidelity – Verpackung geöffnet
Teufel Aureol® Fidelity - Verpackung geschlossen
Teufel Aureol® Fidelity – Verpackung geschlossen

 

Der Teufel Aureol® Fidelity ist ab sofort direkt bei Teufel, aber auch bei Amazon und eBay für 99,99 Euro incl. Versandkosten zu bekommen. Und wie von Teufel gewohnt mit 8 Wochen Probehör-Möglichkeit!

Großartig viele technische Daten sind aktuell leider noch nicht bekannt – hier ist das, was momentan verfügbar ist:

  • Nennimpedanz: 16 Ohm
  • Frequenzbereich: 20-20.000 Hz
  • Anschluss: 3,5 mm Stereo-Miniklinke
  • Magnet: Neodym
  • Kabellänge: 1,25 m
  • Gewicht: 0,01 kg
Wir werden uns bemühen Euch so schnell wie möglich einen kompletten Erfahrungs- und Testbericht des neuen Teufel Aureol® Fidelity zu liefern.

Via: Teufel / Fotos: Teufel

5 Kommentar

  1. Habe soeben die neuen Aureole Fidelity erhalten. Natürlich habe ich sie sofort getestet. Verarbeitung ist einfach nur super, kann mahn nichts gegen sagen. Zuerst war der Sound etwas flach, jedoch sobald mahn alle Aufsätze durchprobiert hat und den besten für sein Ohr findet offenbart sich der wahre Sound. Die Höhen und Mitten sind atemberaubend klar und detailliert. Beim Bass muss ich sagen, hatte ich mir mehr erwartet, allerdings ist er auch zufriedenstellend und frequenztreu.

    • Hi Patrick,
      danke für das Feedback – ich habe den Aureol Fidelity seit vorgestern auch im Test und bin ebenfalls schwer begeistert. Die Verarbeitung ist wirklich hervorragend und durch das sehr umfangreiche und hochwertige Zubehör findet auch jeder den passenden Aufsatz. Verglichen mit dem Aureol Groove ist der Aureol Fidelity ein deutlich neutraler abgestimmt, was dem Gesamtbild aber durchaus gut tut. Dadurch ist er allerdings kein “Bass-Monster”, obwohl er die tiefen Frequenzen sehr gut, aber nicht aufdringlich und dumpf wiedergibt.
      Ich habe ja schon ein paar In-Ears testen dürfen – aber der Teufel Aureol Fidelity schlägt in puncto Klarheit, Feinzeichnung und Detailreichtum alle bisherigen Kandidaten. Aktuell spielt sich mein Exemplar noch ein wenig ein – aber das bisher gehörte kann absolut überzeugen.
      Sobald ich die Zeit finde, gibt es auch nen detaillierten Testbericht mit einer Menge Fotos und meinem persönlichen Fazit – also stay tuned 😉
      Happy weekend!

  2. Moin zusammen,

    Ich spiele mit dem Gedanken mir die Kopfhörer zu kaufen, würde aber wirklich sehr gerne wissen ob jemand sie vergleichen könnte. ‘Der Junkie’ legt mit dem Teufel Aureol Groove netterweise vor.

    Hatte bis jetzt:

    Beyerdynamic DTX101
    AKG K390
    Sony MDRXB___ (vergessen, klangen beschi**en, unglaublich überzogene Bässe => Dumpf)

    Hatte auch schon Sennehiser etc. pp.

    Der Beyerdynamic DTC101 hatte einen sehr schönen Klang (Favorit), ging jedoch leider kaputt, kann jemand vergleichen (nicht zwangsweise mit genannten Kopfhörern, sondern überhaupt)?

    MfG CUBE 😉

  3. Hallo zusammen,
    keine Ahnung, wo mein letzter Kommentar geblieben ist… Hab ich die Tage wohl in der Eile den falschen Knopf gedrückt ^^
    Na ja, der Test des Aureol Fidelity dauert jedenfalls noch nen Moment – ich denke im Laufe der nächsten Woche ist er fertig.

    @CUBE: Meinen ersten kurzen Vergleich zum Groove hast Du ja schon gelesen. Leider hab ich Deine Modelle zum Vergleichen nicht hier. Die einzigen In-Ears, die ich sonst noch zum Vergleich heranziehen könnte, sind die Philips SHE9551. Die spielen aber sowohl preislich und auch klanglich in einer komplett anderen Liga. Sind eher so meine “ich-fahr-gleich-mit-der-Bahn-zum-feiern”-Kopfhörer. Wenn damit mal was passiert (Verlieren, Beschädigung etc.), wäre das nicht ganz so schlimm, als wenn mir das mit den Groove oder den Fidelity passieren würde. Die beiden sind da schon eher was “für gut”…

    Aber vielleicht findet sich ja noch jemand, der nen Vergleich zu den BD, den AKG, den Sony oder nem Sennheiser ziehen kann…

    Stay tuned… 😉
    Der Junkie

Schreibe einen Kommentar