RAIKKO BASS Disc – Test und Neuvorstellung

Es ist Sommer! Das merkt man hierzulande nicht zuletzt am warmen Regen 😉 Und sind wir mal ehrlich, wer lag von uns nicht schon am Strand, im Park oder am Baggersee – schön mit Musik an und plötzlich fängt es an zu schütten wie aus Eimern… Mein erster Griff ging in solchen Situationen bis jetzt immer als erstes Richtung Technik – Handy & Lautsprecher wurden als erstes in Sicherheit gebracht. Doch dank des neuen BASS Disc Bluetooth® Lautsprechers von RAIKKO soll damit nun Schluss sein. Das Teil ist nämlich wasserfest und staubgeschützt! Also der ideale Begleiter für jegliche Outdoor-Aktivitäten? Hier werdet ihr es erfahren.

RAIKKO BASS Disc

Verpackung / Lieferumfang

Zur Verpackung brauche ich glaube ich nix großartiges mehr schreiben – wer schon mal nen RAIKKO Speaker gekauft hat, wird den typischen Pappkarton kennen. Im Inneren findet man die BASS Disc, die 6-sprachige Bedienungsanleitung, den typischen RAIKKO-Sticker, ein Micro-USB Ladekabel und ein 3,5mm Klinke auf Micro-USB Kabel. Letzteres ist dem Umstand geschuldet, dass die BASS Disc keine direkte 3,5mm Klinkenbuchse mehr besitzt. Auf die typische Netztasche verzichtet RAIKKO bei dem Outdoor-Speaker.

Kabel RAIKKO BASS Disc

RAIKKO BASS Disc Lieferumfang

Erster Eindruck, Material, Verarbeitung & Gewicht

Nimmt man die BASS Disc aus der Verpackung fällt sofort die solide Verarbeitung auf. Da hat man ein richtiges Pfund in der Hand… Na ja, nicht ganz – mit 218 Gramm ist die BASS Disc immer noch leichter als ne Flasche Sonnenmilch. Dabei passt sie hervorragend in die Handfläche und fühlt sich sehr robust an. Das Gehäuse der BASS Disc ist komplett in schwarz gehalten und leicht gummiert.

Die obere Hälfte des Speakers besteht fast vollständig aus einem runden Lautsprechergitter mit knapp 7cm Durchmesser unter dem man die 38mm Membran erahnen kann. Auf dem runden Element in der Mitte ist das RAIKKO-Logo aufgedruckt.

RAIKKO BASS Disc Oberseite

Die untere Hälfte besteht aus solidem Metall (vermutlich eine Art Spritzguss) und verfügt über einen runden, leicht klebrigen “Standfuß”. Damit steht (oder liegt) die BASS Disc sicher auf allen glatten Oberflächen und wandert nicht durch die Gegend, wenn´s mal lauter zur Sache geht. Zieht zwar Staub, Flusen und Dreck wie magisch an, aber das kann man ja abwaschen… Doch dazu später mehr…

RAIKKO BASS Disc Unterseite

Die beiden Hälften des Speakers werden von einem leicht gummiartigem Kunststoffband zusammengehalten, auf dem ihr die Bedienelemente, die Klappe für den Micro-USB Anschluss und die Micro-SD Card, die Status-LED und das Mikrofon findet.

RAIKKO BASS Disc Anschlussklappe

Oben hat RAIKKO der BASS Disc eine Öse aus Gummi spendiert, an dem ein kleiner Alu-Karabinerhaken befestigt ist. Damit könnt ihr den Outdoor-Lautsprecher z.B. am Rucksack festmachen oder einfach in den nächsten Baum hängen. Aber auch für Paracord oder ähnliche Seile könnt Ihr diese Öse benutzen – breit und groß genug ist sie jedenfalls.

RAIKKO BASS Disc Karabinerhaken

Funktionen und Bedienung

Die Bedienelemente hatte ich ja gerade schon erwähnt. Im ganzen sind es 5 Gummitasten die auf dem rechten Rand der Disc sitzen. Im einzelnen haben die Tasten folgende Funktion (von links nach rechts):

  • Restore (zum Aufwecken aus dem Stand-By Modus)
  • Modus & Bluetooth® (zum Wechseln der Betriebsmodi und für die Bluetooth® Verbindung)
  • Ein/Aus – Play/Pause – Anruf annehmen
  • Next Track & Volume Up
  • Previous Track & Volume down
Anschlüsse / Bluetooth®

Schaltet man die BASS Disc über einen 3-sekündigen Druck auf den Power-Button an, befindet er sich automatisch im Bluetooth® Pairing Modus und kann über die Bluetooth® Gerätesuche Eures Smartphones als “RAIKKO Bass Disc” gefunden und gepairt werden. As simple as that!

Als einzigen physikalischen Anschluss besitzt die BASS Disc eine Multifunktions-Micro-USB Buchse hinter der Klappe am unteren Ende. Hierüber könnt Ihr den Speaker mit dem beiliegenden USB auf Micro-USB Kabel aufladen und mit dem 3,5mm Klinke auf Micro-USB Kabel mit Musik beschicken. Wer das zuletzt genannte, leicht proprietäre Kabel nicht dabei hat, guckt allerdings in die Röhre…

Klang und Lautstärke

Für ein Gerät dieser Größe macht die BASS Disc schon ordentlich Krawall. Dabei liegt der Fokus ganz klar auf den hohen und mittlerern Frequenzen, aber auch der Bass kommt nicht zu kurz. Alles in allem auf jeden Fall ein sehr stimmiges Bild ohne überladen zu wirken. Bassattacken und Tiefbass darf man hier auf Grund der 3,8cm Membran und des begrenzten Gehäusevolumens nicht erwarten – aber das ist in der Geräteklasse denke ich klar 😉 Wer den Sound noch ein wenig verbessern möchte, kann die BASS Disc mit dem Gummifuß auf einen resonanten Untergrund stellen. Eine Kühlbox, ein umgedrehter Eimer oder wie in meinem Fall ne zufälligerweise vorhandene Westerngitarre geben dem Klang der Disc zusätzlichen Tiefgang und Volumen.

Die Lautstärke reicht Indoor locker aus um nen 20qm Raum recht ordentlich zu beschallen. Draußen ist die wahrgenommene Lautstärke auf Grund der fehlenden Reflexion durch Wände etc. natürlich etwas geringer, reicht aber ohne weiteres aus um im Strandbad dem Nachbarn 5 Decken weiter Euren Musikgeschmack näher zu bringen 😀

Wiedergabemöglichkeiten

Prinzipiell hat die BASS Disc 3 Wiedergabemöglichkeiten: Via Bluetooth®, via Kabel (3,5mm auf Micro-USB) und direkt von einer Micro-SD Karte. Die einzelnen Modi schaltet Ihr mit der Modus-Taste um. Damit Ihr auch immer wisst, in welchem Modus ihr euch gerade befindet, sagt die BASS Disc Euch das sogar an. Eine englische Männerstimme teilt Euch mit ob ihr euch gerade im Bluetooth®-Mode, TF-Card-Mode oder Line-In-Mode befindet. Wem das zu viel Konversation ist, kann den Voice-Promt auch abschalten – einfach 2x kurz auf die Modus-Taste drücken und der nette Herr verabschiedet sich mit dem Spruch “Voice Promt Off”. Wieder anschalten der Sprachausgabe funktioniert auf gleichem Weg.

Im Bluetooth® Modus werden die Play/Pause und Next/Previous Track Signale direkt an den Player Eures Smartphones übertragen und Ihr nutzt die BASS Disc quasi als Bluetooth® Fernbedienung. Das Smartphone kann also getrost im Rucksack bleiben.

Im TF-Card-Modus (bei uns heißt das SD-Karte) beginnt die Wiedergabe automatisch und an der Stelle, wo Ihr das letzte Mal ausgeschaltet habt. Wie man wieder an den “Anfang” der SD-Karte (also zum ersten Track) gelangt, habe ich leider noch nicht herausgefunden. Selbst beim Herausnehmen der Karte bleibt die Abspielposition gespeichert.

Weiterer kleiner Nachteil: Die Tracks können immer nur hintereinander weitergeschaltet werden. Eine Ordnernavigation oder eine Shuffle-Funktion ist leider nicht vorhanden. Bei x-hundert Tracks auf der SD-Karte kann das schon mal zu einer Klick-Orgie ausarten, wenn man auf der Suche nach einem bestimmten Song ist.

Der Line-In Modus erklärt sich fast von alleine: Klappe des Speakers aufmachen, beiliegendes Kabel anschließen und das 3,5mm Klinkenstecker-Ende in Euer Abspielgerät stecken. Fertig! Die Abspieltasten sind dabei natürlich ohne Funktion – lediglich die Lautstärke-Regelung funktioniert.

Freisprechanlage

Wenn die Bass Disc via Bluetooth® mit Eurem Handy verbunden ist, kann sie auch als Freisprecheinrichtung benutzt werden. Die Verständigung ist recht gut, kann aber nicht in allen Situationen überzeugen und darf als nettes Add-On verstanden werden. Anrufe können mit einem kurzen Druck auf die Play/Pause Taste angenommen und auch wieder beendet werden – Abweisen eines Anrufs geschieht über einen längeren Druck auf die Modus-Taste.

Akkulaufzeit

Je nach Wiedergabemodus und Lautstärke kommt die BASS Disc auf eine Laufzeit von 4-8 Stunden. Dabei verbrauchen der Bluetooth® Modus und der integrierte MP3-Player natürlich mehr Strom als der Line-In Modus. Aber für dezente Beschallung am Stand, Baggersee oder im Park sollte das allemal ausreichend sein. Aufladen könnt Ihr den Speaker ganz einfach über jeden USB-Port der mind. 500mA leistet. Ladedauer: 3-5 Stunden je nach Entladezustand.

Kleine Anmerkung am Rande: Um den LiPo-Akku zu schonen, solltet Ihr den Lautsprecher nicht länger als 8 Stunden am Ladegerät lassen und bei Nichtbenutzung alle 3 Monate mal wieder aufladen.

Outdoor Features

Kommen wir zu den Features, die den Speaker für den Outdoor-Einsatz prädestinieren. Wasserfest und staubgeschützt nach IPx5 Standard! Damit kann die Bass Disc ohne weiteres im Regen oder unter der Dusche benutzt werden. Untertauchen darf man ihn allerdings nicht! Und am Strand ist der Staubschutz natürlich ein weiterer Vorteil. Ich habe mal den Test gewagt und die BASS Disc mit einem 400ml Schwall “unter Wasser” gesetzt. Wenn das nicht wasserfest ist, was dann? Und was soll ich sagen – funktioniert weiterhin tadellos (nachdem ich das Wasser rausgeschüttelt hatte) 😉

Hier ist das Beweisvideo mit netten Slo-Mo & Springbrunnen-Effekten. Lautstärke war zum Schutz meiner Nachbarn nur auf ca. 40% aufgedreht – sonst hätte es wohl noch höher gespritzt. Daumen hoch dafür!

Fazit & Wertung

Für aktuell aufgerufenen Preis ist die BASS Disc von RAIKKO ein echt robustes Stück Musiktechnik. Die Verarbeitung ist nahezu tadellos und die Funktionen sind spielend einfach zu bedienen. Durch das im Vergleich zu anderen Speakern recht voluminöse Gehäuse und das stabile Material kann die Disc auch in Sachen Klang und Lautstärke überzeugen. Die Wasser- und Staubfestigkeit sind ein echter Mehrwert für alle die, die gerne draußen sind. Mit bis zu 8 Stunden Wiedergabezeit  geht die Akkupower auch vollkommen in Ordnung. Etwas schade ist die nicht mehr vorhandene 3,5mm Klinkenbuchse und die recht rudimentäre Bedienung des integrierten MP3-Players. Insgesamt bekommt die BASS Disc von RAIKKO in der Klasse der kleinen Outdoor Lautsprecher mit Bluetooth® ganze 90% – bis auf die beiden kleinen Sachen hab ich echt nicht mehr zum “meckern” finden können.

Preis & Verfügbarkeit

Ihr bekommt die schwarze RAIKKO BASS Disc aktuell bei Amazon im Angebot für 29,95 statt 39,95 Euro inkl. Versandkosten. Weitere Farben (blau, gelb, grün und rot) sollen demnächst auch verfügbar sein.

Loben
  • robuste Verarbeitung
  • stimmiges Klangbild
  • gute Maximallautstärke
  • wasser- und staubfest
  • Sprachausgabe abschaltbar
  • dezente Status-LED
“Meckern”
  • kein direkter 3,5mm Klinkeneingang
  • keine Ordnernavigation oder Shuffle-Play
Technische Daten
  • Name: BASS Disc Bluetooth® Lautsprecher
  • Besonderheiten: Wasserfest nach IPX5 Standard, robust, staubgeschützt
  • Gewicht: 218 g
  • Abmessungen: (L) 93,8 x (B) 83 x (H) 40 mm
  • Musikleistung: 3 Watt
  • Lautsprecher: 38mm Membran
  • Frequenzgang: 80Hz-18kHz
  • Batterietyp: Lithium-Polymer
  • Ladespannung: 5 V (USB)
  • Anschlüsse: 1x Micro-USB (Lade- und Audiobuchse)
  • 1x Bluetooth® (kabellos)
  • 1 x MicroSD Slot (max. 32GB Karten)
  • Bluetooth® Standard: 2.1 (A2DP, AVRCP)
  • Unterstützte Audio Formate: MP3/WMA/WAV/APE/FLAC
Handbuch/Datenblatt

http://www.raikko.com/de/produkte/info/product/bass-disc.html?file=tl_files/raikko_downloads/produkte/BDA/BDA%20Bass%20Disc.pdf

http://www.raikko.com/de/produkte/info/product/bass-disc.html?file=tl_files/raikko_downloads/produkte/DB/DB-Bass_Disc_DE.pdf

Videovorstellung

Kleine Splash Galerie

zum Daumenkino selber bauen 😉

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.