Sound2Go BRIQ Studio Bluetooth® Stereo Speaker im Test

So langsam kann man sich mal wieder mit der Frage beschäftigen: Was brauche ich alles, wenn ich zum Baggersee fahre? Eigentlich ganz einfach: Badeklamotten, Handtuch, Sonnenschutz, Getränke, was zum Futtern und natürlich Musik! Bei letztem kommt der neue BRIQ Studio ins Spiel. Durch seine Spritzwasserunempfindlichkeit, die dicke Gummierung und die lange Akkulaufzeit ist er der ideale Begleiter für alle Outdoor-Aktivitäten. Wie sich der neue Bluetooth® Stereo Speaker aus dem Hause Sound2Go/Mobiset schlägt, lest Ihr in diesem Bericht.

BRIQ Studio Vorderseite

Verpackung / Lieferumfang

Verpackungstechnisch kommt der (oder das?) BRIQ Studio in seiner durchsichtigen Acryl-Box sehr repräsentativ daher. Man sieht direkt, was man bekommt. Diverse Icon-Badges preisen die inneren Werte und Features des Lautsprechers (wie NFC, 2x3Watt, 10 Stunden Laufzeit etc.) an – die technischen Daten findet man auf der Unterseite der Box. Öffnet man diese, kann man den oberen Teil abnehmen und der Speaker steht frei auf dem Unterteil der Box, in welchem sich das Zubehör befindet.

Der Lieferumfang ist ordentlich und besteht aus folgenden Teilen:

  • dem BRIQ Studio selber
  • drei länglichen Bedienungsanleitungen in 7 Sprachen
  • einem kleinen Produktflyer
  • einem Sound2Go Transportbeutel
  • dem USB auf Micro-USB Ladekabel
  • einem 3,5mm Klinke-Klinke Anschlusskabel

BRIQ Studio Lieferumfang

Erster Eindruck, Material, Verarbeitung & Gewicht

Der erste Eindruck ist durchaus positiv! Die dicke Gummierung, welche sich rund um das Gehäuse zieht, hat eine angenehme “Soft-Touch” Oberfläche und fühlt sich robust an. Das eingeprägte “Muster” mit unterschiedlich großen “Feldern” erinnert mich irgendwie an die Haut von Reptilien – besser kann ich es grad nicht beschreiben :)

BRIQ Studio Oben

Das Lautsprechergitter besteht aus silber lackiertem Metall und lässt die beiden dahinter befindlichen 3,5-4cm Lautsprechermembranen erahnen. Im oberen Drittel verfügt der BRIQ über einen durch das Gehäuse gehenden Schlitz, in dem die 10cm breite Passivmembran sitzt. So ist sie hervorragend geschützt und kann sowohl nach vorne als auch nach hinten abstrahlen. Das Sound2Go Logo befindet sich mittig am unteren Rand der Front.

BRIQ Studio Front

Die Rückseite des Speakers besteht aus silber lackiertem Kunststoff und weißt neben dem Anschlusspanel und den Hersteller-Markings keine Besonderheiten auf.

BRIQ Studio Rückseite

Mit einem Gewicht von 415 Gramm ist der BRIQ Studio kein Leichtgewicht, wirkt auf Grund dessen aber solide und wertig.

Funktionen und Bedienung

Eingeschaltet wird der BRIQ Studio über einen mechanischen Ein-/Aus-Schiebeschalter, welcher sich auf der Rückseite im Anschlusspanel befindet. Begrüßt wird man von einer kleinen Tonfolge, gefolgt von einem Glockenklang, welcher den Bluetooth® Paarungsmodus signalisiert. Dieser wird auch von einer auf der Oberseite befindlichen, blauen LED durch stetiges Blinken angezeigt. Hat man den Speaker auf die übliche Weise oder über den ebenfalls auf der Oberseite befindlichen NFC-Tag mit seinem Smartphone verbunden, erklingen erneut zwei Töne und das Bluetooth® Symbol leuchtet dauerhaft blau.

BRIQ Studio Top

Die Bedienelemente wie Volume Up Down, vorheriger und nächster Track, sowie Play/Pause/Anruf Annehmen oder Abweisen befinden sich unter der Gummierung und sind schön ins Design integriert. Man bedient den Speaker also quasi “durch” die Gummihülle. Die Bezeichnungen sind bei Tageslicht recht gut erkennbar – bei Dämmerung oder Dunkelheit muss man schon genau wissen, wo sie liegen. Man kann sie zwar einigermaßen mit der Fingerkuppe erspüren, aber bis man das fehlerfrei drauf hat, vergeht sicher eine gewisse Zeit. Hier hätte ich mir definitiv eine etwas besser fühl- und sichtbare Markierung gewünscht, auch wenn die dann zu Lasten des Gesamt-Designs gegangen wäre. Wie gesagt – bei Tag kein Problem, des Nächtens aber ein bisschen fummelig.

Die Modi-Wechsel (Bluetooth®, AUX, SD-Karte) vollzieht man durch einen längeren Druck auf eine der Track-Tasten. In welchem Modus man sich gerade befindet wird von einem Ton oder einer Tonfolge signalisiert und von der Bluetooth® oder Status-LED auf der Rückseite signalisiert.

  • Blau oben = Bluetooth® (Glocke)
  • Blau Rückseite = SD-Karte (Klang)
  • Grün Rückseite = AUX (tief/hoch)
Anschlüsse / Bluetooth®

Am oberen Rand der Rückseite befinden sich neben dem mechanischen Ein-/Aus-Schalter, eine Status-LED, der 3,5mm Aux-Eingang, ein Micro-USB-Ladeport und der Micro-SD-Card-Slot.

BRIQ Studio Anschlusspanel

Das Bluetooth® Modul aktiviert sich beim Einschalten des Speakers automatisch und die Bluetooth®-fähigen Abspielgeräte können entweder auf klassischem Wege über ihr Bluetooth®-Menü gepairt, oder automatisch via NFC dazu gebracht werden. In beiden Fällen erscheint ein Gerät namens “S2G BRIQ STUDIO” im Bluetooth®-Menü. Bei iOS Geräten wird der Ladezustand des verbundenen Geräts in der Titelzeile angezeigt.

SD-Card-Modus: Der BRIQ verfügt über einen eingebauten MP3 Player mit Micro-SD-Karten Slot. Man legt eine entsprechende Karte (mit den Kontakten nach unten!) ein und der BRIQ beginnt den ersten Track abzuspielen. Schaltet man den Speaker aus oder wechselt in einen anderen Modus, merkt sich der BRIQ zwar nicht die genaue Abspielposition, aber zumindest den letzten Track (bei dem er dann auch wieder startet, wenn Ihr in den SD-Card Modus wechselt)
Interessant ist: Der BRIQ legt auf der SD-Karte 3 neue Ordner an. AUDIO, RECORD und “sdmusiclist”. Während die ersten beiden leer sind und vermutlich nur zur Sortierung der auf die Karte zu spielenden Tracks dienen, enthält der letztere die Datei “musiclist.lst” in welcher alle auf der Karte enthaltenen Tracks aufgelistet sind. Hab ich so noch nicht gesehen.

Klang und Lautstärke

Soundtechnisch braucht der BRIQ sich nicht vor seinen Mitbewerbern zu verstecken. Die beiden Stereo-Membranen erzeugen ein angenehm klares und transparentes Klangbild, welches vom dezenten Einsatz der Passivmembran flankiert wird. Die Abstimmung empfinde ich für ein Gerät dieser Größe und Klasse als nahezu optimal, auch wenn die mittleren Frequenzen bauartbedingt ein bisschen zurückhaltend sind. Dabei wirkt das Ganze aber nicht quietschig oder kreischend. Tiefbass darf man bei einem solchen Speaker natürlich nicht erwarten, aber die Passivmembran wird recht gut und auch bis in einigermaßen tiefe Regionen angesteuert. Je nach Musikstück kommt sogar ein deutlicher Stereo Effekt zu Tage! Habe ich in der Form noch nicht gehört – finde ich aber gut!

Die produzierte Maximallautstärke reicht locker aus, um eine komplette Wohnung ausreichend mit Sound zu versorgen. Naturgemäß geht draußen ein gewisser Teil dieser “Kraft” verloren, aber als Beschallung eines Grillabends, eines gemütlichen Tags im Park oder auf dem Balkon reicht sie locker aus.

Wiedergabemöglichkeiten

Der BRIQ Studio verfügt über 3 Abspiel-Modi. Bluetooth®, SD-Karte und AUX.

Im Bluetooth® Modus fungieren die Bedientasten als Fernbedienung für Euer Abspielgerät – Play, Pause, next & previous Track werden also via Bluetooth® weitergeleitet. Die Lautstärkeregelung funktioniert unabhängig voneinander und nur Klick per Klick. “Hochfahren” via gedrückt gehaltener Volume-UP Taste funktioniert genauso wenig wie das Vor- oder Zurückspulen

Im SD-Card-Modus wird das Bluetooth® Modul deaktiviert und ihr greift direkt auf die SD-Karte zu. Wie bei allen mir bekannten Speakern dieser Preisklasse hat auch der BRIQ das “Problem”, dass alle Tracks nur hintereinander abgespielt werden und es keine Ordner-Navigation oder gar einen Shuffle-Modus gibt. Bei hunderten Tracks auf einer Karte kann das schon mal ein bisschen Geklicke sein, bis man an der entsprechenden Stelle oder besser gesagt, beim entsprechenden Track angekommen ist. Auch in diesem Modus ist durch die Doppelbelegung der Track-Tasten kein “Spulen” möglich – ein langer Druck auf eine der Tasten bringt Euch eben in den nächsten Modus. Dem BRIQ ist es übrigens egal, ob ihr die Tracks in Ordnern sortiert oder einfach ins Root der Karte schiebt – die Karte wird bei jedem Neustart(?) gescannt und die neuen Titel hinten dran gehangen.

Der AUX-Modus ist ein reiner Line-In-Modus. Hier funktionieren nur die Lautstärketasten des BRIQ – alles weitere regelt Ihr an Eurem Abspielgerät. In diesem Modus wird die Laufzeit auch am längsten sein, da alle zusätzlichen Verbraucher (wie das Bluetooth® Modul oder der eingebaute MP3-Player) abgeschaltet sind und nur der Verstärker am Akku saugt. Leider ist in diesem Modus ein deutliches Grundrauschen zu hören, was z.B. beim Abspielen von Hörbüchern ein bisschen störend ist. In den beiden anderen Modi ist zwar auch ein gewisses Rauschen zu vernehmen, aber so leise, dass es nicht stört und nur bei absoluter Stille und Ohr am Speaker zu hören ist.

Freisprechanlage

Natürlich kann man den BRIQ Studio auch als Freisprechanlage für sein Smartphone benutzen. Das dafür eingebaute Mikrofon ist etwas versetzt in der oberen Mitte der Front eingebaut und bietet laut Aussage meines Gesprächspartners einen recht gute Qualität. Die Verständigung auf meiner Seite war ebenfalls vollkommen in Ordnung und frei von Echos oder längeren Aussetzern.

Akkulaufzeit

Die angegebene Laufzeit von bis zu 10 Stunden wird durch einen nicht austauschbaren 1200mAh Lithium-Polymere Akku realisiert. Eine Ladeabschaltung hat der BRIQ nicht – man muss ihn spätestens nach 12 Stunden selber vom Netz nehmen um den Akku nicht zu beschädigen.
Je nach gewählter Lautstärke und Betriebsmodi sind die 10 Stunden auch durchaus realistisch. Bei voller Lautstärke und eingeschaltetem Bluetooth® wird er natürlich nicht ganz so lange durchhalten.

Outdoor Features

Das der BRIQ Studio nach IPX 4 zertifiziert ist, hält er Spritzwasser von allen Seiten aus. Das macht ihn zum idealen Begleiter, wenn es auch mal etwas feuchter zur Sache geht oder mit spontanem Regen zu rechnen ist. Bitte nicht mit wasserdicht oder so verwechseln – hier geht es rein um Spritzwasser. Unter die Dusche oder in den Pool würde ich den BRIQ jetzt nicht mitnehmen – dafür ist er auf Grund des offenen Anschlusspanels auf der Rückseite nicht geeignet. Hier hätte ich mir eine Portabdeckung, ähnlich der Gummihülle gewünscht und die SD-Karte und die Anschlüsse zu schützen.
Apropos Gummihülle: Die knapp 2mm dicke und 50mm breite, umlaufende Gummihülle schützt den Speaker auch bei etwas rauherer Gangart – als Wurfgeschoss eignet er sich hierdurch allerdings nicht 😉 Durch das relativ hohe Gewicht und die Gummierung steht er auf nahezu allen Oberflächen sicher und rutschfest.

Fazit & Wertung

Bis auf ein paar kleine Kritikpunkte kann der BRIQ Studio im Test durchaus überzeugen. Seine robuste Bauweise und die IPX4 Zertifizierung tragen genauso zu dem guten Ergebnis bei, wie der angenehm klare und oft sogar räumliche Sound, die gute Maximallautstärke und die lange Akkulaufzeit. Lediglich in Sachen Bedienkonzept und Rauschverhalten gibt es noch ein wenig Luft nach oben.

Wertung 80

Preis & Verfügbarkeit

Der BRIQ Studio Stereo Bluetooth® Lautsprecher von Sound2Go/Mobiset ist in drei unterschiedlichen Farbkombinationen, z.B. bei Amazon erhältlich. Neben dem hier getesteten blau/silbernen Modell gibt es auch noch die Farbkombination rot/schwarz und schwarz/weiß. Weitere Farben sind in Vorbereitung. Die neuen Sommerfarben orange/weiß und apfelgrün/weiß sind mittlerweile auch bei Amazon gelistet und sehen echt “fresh” aus! Alle Modelle bewegen sich preislich aktuell zwischen 44 und 50 Euro.

Loben
  • klarer und sauberer Klang mit hörbarem Stereo Effekt
  • nahezu kein Übersteuern
  • angenehme Haptik
  • robustes und schickes Äußeres
  • sehr gute Lautstärke
  • ordentliche Bass-Entwicklung
  • eingebauter MP3 Player
  • lange Akkulaufzeit
  • IPX4 Spritzwasserschutz
“Meckern”
  • Bedientasten im dunklen schwer erkenn- und fühlbar
  • kein “Spulen”
  • Schiebeschalter anfangs etwas schwergängig
  • Grundrauschen im AUX Modus
Features & Technische Daten
  • 2 x 3 Watt Stereospeaker
  • Integr. Bluetooth-Schnittstelle 3.0
  • Integr. Freisprecheinrichtung
  • Spritzwassergeschütztes Gehäuse nach IPX-4
  • NFC (automatisches Pairing)
  • Musikwiedergabe von SD-Karte
  • Musikwiedergabe durch AUX-In
  • Funktionstasten am Lautsprecher
  • Abmessungen: 164 x 74 x 50 mm
  • Gewicht: 415 g
  • Ausgangsleistung: 2 x 3 W
  • Akkukapazität: 1200 mAh
  • Akkutyp: Lithium-Polymere
  • Akkulaufzeit: bis zu 10 Stunden
  • Signal-Rausch-Verhältnis >= 95db
  • Frequenzbereich: 80Hz-18kHz
Wir danken der Firma Sound2Go/Mobiset für das zur Verfügung gestellte Testexemplar!

3 Kommentar

  1. Ich habe diesen Lautsprecher heute gekauft. Das Rauschen ist nicht nur bei AUX sondern auch über Bluetooth störend laut. Ich werde das Gerät auf jedenfall umtauschen. Auf den Bilder auf http://www.sound2go.net sieht das blaue Gehäuse viel heller aus es es eigentlich ist. Es ist aber so dunkel wie auf dem ersten Bild.

    • Hallo Sascha, danke für Deine Erfahrungen mit dem BRIQ. Bei den beiden Exemplaren, die mir zur Ansicht vorliegen, ist das Rauschen im Bluetooth® Modus zwar auch vorhanden, aber eben nicht sonderlich störend, sondern nur ganz leise im Hintergrund. Das sieht im AUX-Modus schon ein bisschen anders aus 😉 Evtl. hast Du da ein defektes Exemplar erwischt. Ich würde mich an Deiner Stelle auf jeden Fall mit Sound2Go in Verbindung setzen – denke die werden das kulant behandeln. Bei der Farbe des Speakers kommt es definitiv auf die Lichtverhältnisse an – aber Du hast schon Recht, ist ein sattes dunkelblau :)
      Vielen Dank und viele Grüße,
      Der Junkie

  2. Habe mir den heute in schwarz bei Saturn für 40 Euro gekauft.
    Bin völlig begeistert vom Klang.
    Für den Preis , top

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.