Déjà-vu gefällig? Kurzvorstellung des neepho Sonority Bluetooth® Speakers

Beim ersten Blick auf die heutige Neuvorstellung werden sicher einige sagen: “Kenn ich schon, ist nix neues.” Dem kann ich entgegnen: “Jawoll, das ist teilweise richtig, aber teilweise auch nicht ;)” Der Lautsprecher vom Münchener Startup “neepho” sieht von außen wirklich sehr bekannt aus – doch der “Sonority” genannte Bluetooth® Stereo Speaker wurde mit einem komplett neuen Innenleben versehen. 2×5 (statt 2×3) Watt, ein 3000mAh (statt eines 1500-1800mAh) Akku und Bluetooth® 4.0, sind die Key-Features des schicken Speakers.

Äußerlich ähnelt er seinen Brüdern wie ein Ei dem anderen – die Verarbeitung scheint allerdings hochwertiger zu sein. Der Alu Korpus mit dem “schwebenden” und mit Stoff bezogenem Lautsprechergehäuse macht immer noch eine sehr gute Figur und wirkt zeitlos edel. Ein Trageriemen aus lederähnlichem Material macht den Transport einfach und setzt einen schönen Retro-Akzent. Im Lieferumfang befindet sich ein Austausch-Riemen – so kann man je nach Lust und Laune entweder auf Schwarz oder Hellbraun setzen. Ebenfalls im Lieferumfang befindet sich ein 3,5mm Klinkenkabel mit matt-goldenen Steckern und roter Silikonummantelung, sowie ein schwarzes Micro-USB Ladekabel. Für den sicheren Stand sorgen zwei Silikonfüße auf der Unterseite des Alu-Korpus.

Sonority by neepho

Die metallenen Bedienknöpfe, das Mikrofon und die Anschlüsse des Sonority befinden sich auf der Oberseite und sind somit gut bedien- und erreichbar. Anders als viele aktuelle Speaker bietet der Sonority auch eine rudimentäre Musiksteuerung (also next & previous Track) und nicht nur Play & Pause. Durch die Doppelbelegung der Laut & Leiser Tasten könnt Ihr Euer Smartphone also auch beim Wechseln der Titel in der Hosentasche oder irgendwo anders im Umkreis von bis zu 15 Metern liegen lassen.

Für die Klangerzeugung des Sonority sind ein Verstärker mit 2x 5 Watt Ausgangsleistung, zwei 45mm Gewebe-Treiber sowie ein nach unten gerichteter Passiv-Radiator zuständig. Das Ganze wird von einem 3000mAh Lithium-Polymere Akku betrieben und soll eine Laufzeit von bis zu 15 Stunden bieten.

Und was kostet der Spaß? Neepho ruft für den in schwarz und silbern erhältlichen Sonority bei Amazon selbstbewusste 119 Euro auf. Für ein deutsches Unternehmen, welches sich mit seinen Produkten an sämtliche deutsche und europäische Gesetze, Vorschriften und Abgaben halten muss, sicher ein nachvollziehbarer Preis.

Klar, ähnliche Produkte sind bei Amazon auch schon für die Hälfte des Preises zu bekommen – dann allerdings von chinesischen Herstellern, die über die Plattform Amazon einen günstigen Weg gefunden haben, Ihre Waren an Zoll, Finanzamt und sämtlichen Kontrollbehörden vorbei zu verkaufen.
Kommt es mal zu einer Reklamation, kann man sich glücklich schätzen, wenn man beim Englischunterricht in der Schule nicht immer nur Tafelkreide holen war. Die Antworten fallen zwar fast immer sehr nett und oft sogar unterwürfig aus – aber eben in China-Englisch oder, wenn man ganz viel Glück hat, in so etwas wie Deutsch. Hier bemühen die chinesischen Händler dann offensichtlich gerne den Google Translator – mit entsprechendem Ergebnis. Wer sich mal näher mit diesem recht brisanten Thema auseinandersetzen möchte, dem sei folgender Heise-Artikel ans Herz gelegt.

Amazons unfaires China-Business

Ich wünsche neepho mit dem Sonority viel Erfolg und freue mich auf weitere Produkte aus ihrem Hause!

Hier noch ein kleines Produktvideo von neepho und dem Sonority, damit Ihr das Gerät auch mal in Action erleben könnt. Schön gemacht – kann man sich auf jeden Fall mal ansehen!

Gesponserte Produktvorstellung mit Amazon Ref-Links. Durch einen Klick auf die Amazon-Links gelangt Ihr direkt zum Produkt auf Amazon – bei einem Kauf wird uns ein kleiner Prozentsatz Eurer Bestellung gutgeschrieben, der uns bei unserer Arbeit unterstützt.

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.