Sommer, Sonne, Strand & Akku leer? Nicht mit diesen Gadgets!

Heute gibt es mal etwas Neues aus der Kategorie “Zubehör”, das recht gut in die Sommerzeit passt und der ein oder andere sicher gut gebrauchen kann. Durch den immer noch anhaltenden Pokemon Go Hype, sind Geräte wie diese in den letzten Wochen mehr als oft durch die Presse gegangen und erfreuen sich großer Beliebtheit. Und das nicht nur bei Smombies, sondern bei fast jedem, der unterwegs, am Strand oder beim Festival nicht auf strombetriebene Gadgets verzichten möchte oder kann.

Als “Digital Native” hat man es nämlich nicht leicht. Fast jedes Gerät, das man so tagtäglich dabei hat, läuft auf Akkupower. Smartphone, Smartwatch, Tablet & Co benötigen Strom – unsere “Währung” ist 5 Volt – gerne mit 1 oder 2 Ampere.

Bei mobilen Lautsprechern ist das meist nicht anders. Zwar geht der Trend auch hier zu größeren und leistungsstärkeren eingebauten Akkus mit 5000 oder 6000 mAh, aber das Gros der Speaker rettet einen meist maximal über den Tag. Bei vielen günstigen Modellen ist meist schon nach 2-4 Stunden “Schweigen im Walde” und der Zuspieler gibt oft noch früher den Geist auf.

Auf mehrtägigen Festivals und ausgedehnten Campingurlauben beginnt dann die Suche nach der nächsten Stromquelle. Zum einen, um nicht selber singen zu müssen und zum anderen, um die nächste wichtige Statusmeldung der daheim gebliebenen Freunde auf Facebook & Co nicht zu verpassen. Also was tut man? Richtig – zurück zum Parkplatz und ein bisschen Saft aus der Autobatterie abzapfen. Derweil ist aber nix mit Musik, Facebook oder sonstigem – jedenfalls nicht am Ort des eigentlichen Geschehens…

Aus diesem Grund hat der Lautsprecher-Junkie sich mal 3 Zubehör-Gadgets vom chinesischen Hersteller Aukey angesehen, die Euch auch bei mehrtägigem Aufenthalt ohne Netzspannung nicht im Regen stehen lassen. Jedenfalls stromtechnisch nicht 😉

Aukey Power Gadgets

Die klassische Variante wird sicher jedem schon bekannt sein – gerade Ingress und Pokemon Go Spieler werden hiervon vermutlich gleich mehrere ihr Eigen nennen. Die Akkupack, Powerbank oder Powerpack genannten Zusatzakkus mit USB-Schnittstelle(n) gibt es in allen erdenklichen Formen, Größen, Kapazitäten und Leistungsklassen. Von kleinen 2600mAh Notfallakkus bis hin zu 50000ern, mit denen Ihr sogar das Auto fremdstarten könnt, gibt es eine fast unüberschaubare Anzahl an Herstellern und Modellen. Dabei kann man nicht nur zwischen unterschiedlichen Designs, Kapazitäten und Ausgangsleistungen wählen – auch die Akku-Technik unterscheidet sich. Lithium-Ionen & Lithium-Polymere sind hier die gängigsten. Während erstere mit steigender Leistung recht schwer werden (hier werden einfach mehrere z.B. 18650er Akkus in ein Gehäuse gepackt), sind LiPo-Akkus zwar leichter aber recht pflegebedürftig.

Weiter geht´s auf Seite 2 ——>

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.